Freitag, 23. Mai 2008

Wieder einmal ein Finale und wieder habe ich es nicht gesehen



Es liegt aber mehr an meinem Versprechen mir selbst gegenüber. So lange Rose in der Serie ist, werde ich mir die Folgen nicht ansehen. Im Gegensatz zu Shonda halte ich meine Versprechen.

Und ja… sie hat die beiden wieder zusammen gebracht. Aber nur weil sie einmal die Wahrheit gesagt hat, vertraue ich ihr nicht blind. Oder ich sage es gleich mit Merediths Worten: I'm still mad at you and I don't know if I can trust you, but I'm gonna try!

Allerdings erst in der nächsten Staffel. Zumal ich noch nicht überzeugt bin. Eine gute Folge macht die 20 schlechten vorher nicht wieder wett. Ich erwarte also jetzt noch 19 gute Folgen bis mal wieder eine schlechte Folgen darf. Dann bin ich bereit meinen Negativ-Schleier von meinen Augen zu nehmen und ich werde von da an wieder positiv an die Folgen heran gehen – versprochen!

Doch warum blogge ich zu dem Finale? Ich hatte bereits vorher gesagt, dass ich mir die letzte MerDer Szene ansehen werde. Und ich habe es getan. Immerhin stehe ich zu meinem Wort. Nachdem was ich gesehen habe und auch lesen durfte… ich bin erschüttert! Okay, es mag mein kritisches Grey’s Auge sein, aber ernsthaft Leute. Ich musste neben meinen „awww“s auch herzhaft lachen wie lächerlich die Szene gestaltet worden ist. Aber es reicht wohl das patentierte Patrick/McDreamy Lächeln und alles ist gut.

Bevor ich aber meine Kritik starte… die Szene hat mir gefallen! Das vorne weg, aber ich habe auch meine Kritikpunkte.

Seht euch die Szene mal genauer an. Unsere kleine Meredith hat es geschafft geschätzte 500 (!!!!!!!!!) Kerzen samt Gläser die weite Strecke ohne Auto (ich sehe keine Reifenspuren vor dem „Haus“) an die Stelle zu schleppen, die Derek als idealen Platz ausgesucht hatte – ihr aber nie gezeigt hat. Dann war sie in der Lage die 500 Kerzen wie mit dem Lineal gezogen aufzustellen. Da ist nicht eine krumme Linie drin. Sagenhaft, dass sie ganz genau gewusst hat wie viele Kerzen sie braucht, die sie noch an dem Tag besorgt hat, an dem sie zur Erleuchtung gelangt ist. Naja… bei den Kerzen.

Okay… es ist eine Fernsehserie. Ich gebe ihnen das. Sie wollten es ein klein wenig kitschig machen und ich gebe es ihnen einfach.

Was ich ihnen nicht gebe ist aber folgendes: Meredith wollte niemals mit einem Mann zusammen sein, der mit einer anderen zusammen ist. Sie wollte sich nie zwischen ihn und Addison drängen. Sie wollte nie zwischen ihn und Rose kommen. Fakt ist, dass sie ihn noch 2 Folgen zuvor weggeschickt hat, weil er eine Freundin hat. Aber jetzt wäre sie bereit gewesen „the nasty nasty“ mit ihm zu machen obwohl er besagte Freundin noch immer hat. Wer jetzt kommt, dass sie aber doch erst in dieser Folge erkannt hat, sie wolle mit ihm zusammen sein…. Yeah… also hat sie ihn vorher nicht geliebt oder was? All die Szenen vorher ergeben jetzt mal wieder keinen Sinn bzw. sind belanglos und waren somit die reinste Zeitverschwendung!

Ein anderer „Fehler“ wurde auch bei Derek begangen. Immerhin scheint er schon bevor er Meredith in ihrem „Haus“ endlich findet, zu wissen, dass es eine Chance für sie beide gibt. Und trotzdem macht er mit Rose nicht Schluss? Hier hätte sich die perfekte Gelegenheit geboten, den Charakter Derek noch in dieser Staffel eine Charakterentwicklung mitzugeben. Er traut sich, allein zu sein. Er riskiert die Trennung von Rose auch wenn er am Ende vom Tage keine Freundin haben wird. Aber dieser Punkt wurde für eine andere Sache geopfert. Lässt Derek aber weiterhin als einen Mann dastehen, der dazu neigt, den einfachen Weg zu gehen.

Ich finde es lustig lesen zu müssen, dass sich tatsächlich Leute beschweren, dass er am Ende weggeht! Ernsthaft? Es ist von Shonda und co doch mit Kerzen auf den Boden geschrieben, warum er das macht! Er muss aus mehreren Gründen weggehen.

1.) Bislang hat Derek immer eine neue Beziehung angefangen obwohl die alte noch nicht vorbei war. Er fängt was mit Meredith an, obwohl er noch verheiratet ist. Er nähert sich wieder Meredith an obwohl er noch immer die Papiere nicht unterschrieben hatte. Er fängt was mit Rose an obwohl es noch nicht richtig mit Meredith vorbei ist. Er versucht etwas mit Meredith anzufangen obwohl er mit Rose zusammen ist.
Aber jetzt macht er folgendes. Er gibt Meredith mehr als deutlich zu verstehen, dass er mit ihr zusammen sein will… ABER er will erst mit Rose richtig Schluss machen. Dadurch bringt er Meredith nicht mehr in die Position sich zwischen zwei Menschen gedrängt zu haben und im Endeffekt betrügt er auch Rose nicht. Also ein Schritt in die richtige Richtung.

2.) Meredith hat ihm klar zu verstehen gegeben, dass sie ihm noch immer nicht vertraut, es aber versuchen will. Schön für sie, ABER sie hat das schon vorher einmal gesagt und sich nicht verändert. Jetzt bittet er sie zu bleiben bis er wieder kommt. Das ist die beste Möglichkeit zu zeigen, dass Meredith wirklich versucht ihm zu vertrauen und auf ihn wartet – egal wie lange er braucht.

3.) Wir hatten die ganze Zeit immer Derek, der auf Meredith warten musste. Sie musste erst ihre Dämonen besiegen bevor sie zu der Beziehung bereit ist. Da Derek aber seine Dämonen noch nicht besiegt hat… die Situation ist umgekehrt. Meredith muss jetzt auf Derek warten. Denn dieser muss jetzt seine Dämonen angehen. Und er hat welche. Wir wissen, dass Dereks Vater früh gestorben ist – wie? Vielleicht Selbstmord und Derek hat ihn gefunden? Hat er Derek vielleicht versprochen immer zu kommen und eines Tages kam er nicht mehr wieder nach Hause? Warum die Eile mit der heilen Welt? Da Merediths Prozess abgeschlossen ist… jetzt ist er wohl dran.


Also Dereks Abgang macht für mich Sinn und ich sehe darin nichts schlechtes, sondern *schluck* etwas Gutes! Doch nach gut kommt wieder schlecht.

Denn Meredith hat sich in der Serie klar zu Kindern geäußert. Sie findet es schlecht, wenn Menschen mit einem zeitintensiven Job Kinder in die Welt setzen, die ohnehin nur von Nannys groß gezogen werden. Und trotzdem steht sie da und plant schon Kinder ein? Wann ist denn der Sinneswandel passiert? So von heute auf jetzt findet sie Kinder plötzlich süß und will ihrem Derek auch gleich mehrere davon schenken? Okay… na dann. Im Endeffekt fand ich das ganze zu cheesy, dass sie ein Kinderzimmer eingeplant hat. Hätte sie es gegen ein Arbeitszimmer getauscht, dann wäre es „realistischer“ rüber gekommen. Ich hätte sie damit mehr in ihrem Charakter gesehen. Doch am Ende ist es nur ein winziges Detail und ich versuche es zu übersehen – versprochen. Aber nur dann, wenn die Autoren in naher Zukunft nicht Meredith was die Kinderplanung betrifft zurückwerfen und sie dagegen schreiben. Wer Kinderzimmer einplant, der soll dann auch bitte eine normale Angst wegen der Schwangerschaft und der Verantwortung haben, aber nicht übersteigert um Drama zu erzeugen.

Vielleicht sollte ich nach meinem Gezeter auch etwas sagen, was ich nie für möglich gehalten hatte. Ich hatte tatsächlich ein Season 1 feeling!!! Ich liebe meine bossy Meredith. Ich liebe liebe liebe sie und ich hatte sie so sehr vermisst. Aber das Fluchen am Anfang und ihre Wortwahl… DAS ist meine Meredith gewesen und ich hoffe, dass sie nie wieder weggeht. Und Derek war mal wieder Derek! YAY!!! Seine „mmh“ waren wieder da. Seine „MMMMH“!!!! Wie sehr habe ich die vermisst und sie sind wieder da!!! YAY… Und natürlich fragt der Mann im Haus erst einmal nach dem Schlafzimmer. Okay… es war auch mein erster Gedanke. Wo ist das Schlafzimmer? Es hat also perfekt zu seinem Charakter gepasst. Auch, dass er ihr Gestammel mit einem Kuss beendet hat, war perfekt gewählt. Gar nicht erst reden, sondern gleich küssen. Denn wir wissen von ihm: I like the kissing. I’m all for the kissing. More kissing I say.

Was ich von Ellen und Patrick in der Szene halte… wer mich kennt, der kennt auch meine Gedanken. Die beiden haben Spaß solche Szenen zu spielen und man merkt es ihnen an. Das überträgt sich auf den Zuschauer. Ja, ich hatte in den 3 Minuten wieder Spaß an Grey’s!

Am Ende bleibt aber mein Satz von oben: I'm still mad at you and I don't know if I can trust you, but I'm gonna try!

Trotz meiner Skepsis... ich gebe der 5. Staffel eine ehrliche Chance. Sofern Rose wieder da verschwunden ist wo sie herkam – im Nichts!

Und dahin verschwinde ich auch wieder… Außerdem hat Steven Spielberg einen neuen Film am Start und den muss ich mir ansehen!




Nachtrag: Warum Derek aus logischer Sichtweise keinen Unfall haben darf!
Derek ist in der Pflicht, Merediths Vertrauen nicht wieder zu missbrauchen. Er hat sie gebeten auf ihn zu warten und deswegen darf er sie hier nicht im Stich lassen. Die Sichtweise einer wartenden Meredith wird nämlich keinen Unterschied machen, ob er wegen einem Unfall oder einem Sinneswandel nicht zu ihr zurück gekehrt ist. Denn bis zur Auflösung muss sie von dem schlimmsten ausgehen, dass er doch bei Rose bleibt. Und selbst ein Unfall ist eine Metapher dafür, dass er nicht zu ihr zurück wollte.
Um Drama zu erzeugen, wäre ein Unfall denkbar. Aber dann hätte Shonda ihr Versprechen bereits wieder gebrochen. Es wäre erneut das ewige bekommen sie sich oder bekommen sie sich nicht. Aber sie hat uns die beiden so versprochen, dass es das jetzt war... also muss er am Abend zu ihr zurückkommen.
Ich als Berufs-Pessimist bin hier Optimist. Sein Weggang war für mich aber auch logisch.

1 Kommentar:

Cathy hat gesagt…

Ich möchte mich bei dir für diesen tollen Blog zum Grey's Finale bedanken, du hast mir wirklich geholfen das Ende besser zu verstehen. Ich habe nämlich einen ganz schönen Schock erlitten, als Derek sagte "I have to go". Ich musste auch gleich an einen Unfall oder ähnliches denken. Dein Blog hat mir jedoch geholfen zu verstehen warum er gehen muss!! Vielen Dank!

Ich kann aber wirklich nicht verstehen, warum du dir das Finale nicht ganz anschaust, anscheinend magst du ja Grey's, da verpasst du nämlich echt was. Ja natürlich kann ich Rose auch nicht leiden, die Storyline war echt daneben, aber wir wußten ja eigentlich die ganze Zeit, dass es nur ein kurzes Zwischenspiel sein wird um Meredith wieder zur Vernunft zu bringen. Also schau dir doch einfach das ganze Finale an und lass die Rose-Sache ruhen, es ist doch jetzt sowieso vorbei!
Grüße, Cathy